Jetzt Ladekarte bestellen

Ladelösungen für Wohnung, Haus & Co.

Wo Platz für ein E-Auto ist, ist auch Platz für eine Wallbox. Wir rüsten Garagen, Carports und Stellplätze in Tiefgaragen von Wohnanlagen mit komfortablen Ladelösungen aus.

Die bequemste und sicherste Art des Ladens

Zuhause laden

Laden im Einfamilienhaus

Sie möchten Ihr E-Auto sicher und komfortabel in Ihren eigenen vier Wänden laden? Ob Garage oder Carport - die vlotte Wallbox kann überall montiert werden.

Details & Bestellung
Zuhause laden

Laden in Wohnanlagen

Sie wohnen bereits in einer e-mobility ready Wohnanlage? Mit der vlotte Wallbox können Sie Ihr E-Auto einfach und komfortabel zu Hause aufladen.

Details & Bestellung
Vorteile einer vlotte Wallbox
E-Mobilität funktioniert!
Alle News
Wohnanlage

Eine Investition für die Gemeinschaft

Mehr erfahren
Wohnanlage

Wohnbau mit Weitblick – Wie eine neue Wohnanlage e-mobility ready wurde

Mehr erfahren
Häufig gestellte Fragen
Können alle E-Auto Modelle an der vlotte Wallbox laden?
Die vlotte Wallboxen sind mit und ohne fix angeschlossenem Ladekabel erhältlich:

• Die vlotte Wallbox ohne Ladekabel bieten wir mit Typ 2-Ladebuchse an. Mit passendem Ladekabel (Typ 2 auf Typ 2 bzw. Typ 2 auf Typ 1) können alle E-Autos laden.

• An der vlotte Wallbox mit Ladekabel befindet sich ein Typ 2 Ladestecker. Der Steckertyp 2 ist im Jahr 2013 von der EU-Kommission als Standard festgelegt worden. Mit diesem können alle neuen E-Automodelle laden und auch alle älteren, welche den europäischen Typ 2-Stecker haben. Fahrzeuge mit dem asiatischen oder amerikanischen Typ 1-Stecker können die vlotte Wallbox mit fixem Ladekabel nicht nutzen.
Kann ich Solarstrom aus meiner PV-Anlage zum Laden meines E-Autos verwenden?
Ja, mit der vlotte Wallbox Smart können Sie den erzeugten Sonnenstrom zum Laden ihres E-Autos verwenden. Das Laden Ihres Elektroautos mit der Wallbox inkl. eigenem PV-Strom erhöht den Eigenverbrauch und die Wirtschaftlichkeit Ihrer PV-Anlage.
 

Um die Nutzung des Stroms steuern und so möglichst viel des selbst erzeugten Stroms für Ihr E-Auto nutzen zu können, ist ein zusätzliches Energiemanagementsystem nötig. Das Energiemanagementsystem weiß zu jedem Zeitpunkt, wie viel PV-Strom zur Verfügung steht. Die vlotte Wallbox erhält entsprechende Signale und passt die Ladeleistung an die Solarstromerzeugung an. Möchten Sie Ihr E-Auto z.B. über Nacht laden, wenn keine Sonne scheint, ist vor allem ein eigener Stromspeicher sinnvoll.

Mit Sonnenstrom vom eigenen Dach können Sie Ihr Elektro-Auto umweltfreundlich und auch günstiger betanken als mit Haushaltstrom aus der Steckdose. Mehr Informationen zu den Photovoltaik-Lösungen der vkw erhalten Sie hier.

Muss ich meine Wallbox beim Netzbetreiber anmelden?
Ja, bei einer Ladestation handelt es sich um ein meldepflichtiges Betriebsmittel. Wir empfehlen, die Installation einer Wallbox durch einen zertifizierten Elektroinstallateur durchführen zu lassen. Dieser überprüft den Stromanschluss und klärt vor der Installation auch mit dem Netzbetreiber ab, ob genügend Leistung für die Installation der Wallbox vorhanden ist (Netzanschlussfrage). Dadurch kann der Netzbetreiber lokale Belastungen besser einordnen und die Netzstabilität aufrechterhalten.
Kann eine Wallbox an jedem Haus installiert werden?
Ja, theoretisch kann an jedem Haus eine Wallbox installiert werden. Wir empfehlen, die Installation einer Wallbox durch einen zertifizierten Elektroinstallateur durchführen zu lassen. Dieser überprüft den Stromanschluss und klärt vor der Installation auch mit dem Netzbetreiber ab, ob genügend Leistung für die Installation der Wallbox vorhanden ist (Netzanschlussfrage).
Welcher Stromtarif wird zur Wallbox empfohlen?
Wir empfehlen: Vorarlberger Ökostrom. Damit profitieren Sie nicht nur von attraktiven Konditionen, sondern schonen gleichzeitig die Umwelt. So macht Elektromobilität doppelt Spaß. Zusätzlich können Sie durch den Bezug von Ökostrom eine Förderung für die vlotte Wallbox beantragen.
Kann ich die Wallbox selbst installieren?
Da an der Sicherheit bei einer eigenen Ladestation für zu Hause nicht gespart werden sollte, empfehlen wir, die Installation einer Wallbox durch einen zertifizierten Elektroinstallateur durchführen zu lassen, der mit den Normen und Anforderungen für den Anschluss einer Wallbox vertraut ist. Damit kann sichergestellt werden, dass alle technischen Vorschriften erfüllt sind. Außerdem klärt der Elektriker vor der Installation auch mit dem Netzbetreiber ab, ob genügend Leistung für die Installation der Wallbox vorhanden ist (Netzanschlussfrage).
Woran erkenne ich, ob meine Ladestation funktionsbereit ist?
Im normalen Betriebszustand blinkt die LED-Anzeige der Ladestation über die gesamte Displaybreite blau. Wenn die Freischaltung mit der Ladekarte oder -App erfolgreich war, wechselt die Farbe von blau auf grün blinkend und der Ladevorgang startet. Bei den Wallboxen Basic für das Einfamilienhaus blinkt die LED-Anzeige der Ladestation über die gesamte Displaybreite im normalen Betriebszustand grün statt blau.
 

Sollte dies nicht der Fall sein, prüfen Sie, ob das Ladekabel richtig angeschlossen ist. Sollte das Problem weiterhin bestehen, schalten Sie die Zündung ein und wieder aus. Beginnen Sie dann erneut mit dem Ladevorgang.

Kann der Ladevorgang durch Dritte abgebrochen werden und mein Ladekabel gestohlen werden?
In der Regel wird der Ladestecker sowohl fahrzeug- als auch stationsseitig per Verriegelung gesichert, sodass der Ladevorgang durch Dritte nicht abgebrochen und das Ladekabel auch nicht gestohlen werden kann. Je nach Automodell muss die Zentralverriegelung des Fahrzeugs erst entriegelt werden (z.B. via Schlüsselfernbedienung), bevor der Ladevorgang beendet und das Ladekabel gelöst werden kann.


Daher brauchen Sie sich wegen dem Ladekabel keine Sorgen machen, wenn Sie unterwegs oder zu Hause laden möchten. Zumal im Privatbereich (z.B. in der eigenen Garage) gewöhnlich davon ausgegangen werden kann, dass die Wallbox auf Privatgrund und entsprechend in einem versperrbaren Bereich montiert ist.

 

Gibt es Förderungen für E-Autos und Ladestationen?
Ja, der Bund fördert die Anschaffung von E-Autos und Ladestationen. Das aktuelle Mobilitätspaket von Bund und Automobilindustrie verspricht Privatpersonen insgesamt bis zu 5.000 € Subventionen beim Kauf eines Elektroautos. Bei gleichzeitiger Beantragung und Förderung eines E-PKWs gibt es zusätzlich auch auf Ladestationen Fördergelder: bei einer Wallbox in einem Ein-/Zweifamilienhaus sind das bis zu 600 €  bzw. für eine Wallbox in einem Mehrparteienhaus gibt es sogar 1.800 €. Voraussetzung für die Förderung ist der Nachweis über den Einsatz von Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern bzw. Ökostrom. 

Auch Unternehmen können von verschiedenen Förderungsmöglichkeiten profitieren.

Nähere Informationen zur Förderungsaktion E-Mobilität für Privatpersonen und zur Förderungsaktion E-Mobilität für Betriebe.

Es lohnt sich, darüber hinaus auch auf länderspezifische Förderprogramme zu achten. Bitte informieren Sie sich auf der Website des jeweiligen Bundeslandes. Eine Übersicht zu den Landesförderungen gibt es hier.

Hat das Wetter Auswirkungen auf das Laden und Fahren von E-Autos?
Die Außentemperatur beeinflusst sowohl das Laden als auch das Fahren. Einerseits sinkt die Reichweite eines E-Autos, wenn mit Heizung oder Klimaanlage gefahren wird, andererseits ist die Kapazität der Batterie temperaturabhängig. Je kälter die Batterie ist, desto weniger Energie kann sie beim Laden aufnehmen und beim Fahren abgeben. Dies liegt daran, dass Batterien chemische Systeme sind und chemische Prozesse bei niedrigeren Temperaturen langsamer ablaufen.
Nicht gefunden, wonach Sie suchen? Alle Fragen & Antworten